Norwegen: Das Nordkap

Einmal das Nordkap gesehen haben. Das ist der Wunsch vieler Menschen, die Skandinavien lieben. Aber lohnt es sich wirklich?

Norwegen: Das Nordkap

Der eigentlich nördlichste Punkt der norwegischen Insel Magerøya ist der Knivskjellodden, welcher ca. 4.2 km westlich vom touristischen Nordkap auf 71° 11' 08" nördlicher Breite und somit 1400m nördlicher liegt. Allerdings ist dieser Punkt nur zu Fuß durch ein mitunter sehr feuchtes Terrain auf einer Strecke von ca. 16km hin und zurück zu erreichen.

Da ist so ein Nordkap, dass jeder mit dem Auto oder Bus erreichen kann, natürlich viel einfacher und auch rentabler für den Tourismus. Und wen stören schon 1400m.

Uns hat die Insel Magerøya ingesamt sehr gut gefallen. Wenn man schon da ist, sollte man das Nordkap auch besuchen. Ob es einen 2. Besuch wert ist, bleibt jedem selber überlassen. Wir sind Mitglieder im "Royal Nordkap Club" und haben somit lebenslang freien Eintritt. Der Beitrag fliesst in den Umwelt-Fond des Clubs und dies hielten wir für förderungswürdig.

Mehr über "The Royal North Cape Club" ist hier zu lesen.

Am Nordkap selber findet man nach Einfahrt am Kassenhäuschen (ob die nette Auswanderin aus Deutschland dort wohl noch arbeitet?), diverse Parkplätze (auch für Wohnmobile zum Übernachten, keine V/E, kein Strom), den Globus, das Denkmal "Kinder der Welt" und die Nordkaphalle.

Die Nordkaphalle wurde schön in das Felsgestein integriert und ist ein Erlebniszentrum, in der man einige Stunden verbringen kann. Hier findet man ein Restaurant, zwei Bars, einen Merchandise-Shop, ein Postamt, historische Ausstellungen, eine Kapelle und sogar ein Thai-Museum, welches an den Besuch des Siam-Königs Chulalongkorn im Jahr 1907 erinnert.

Besonders erwähnenswert ist das Panorama Kino, in welchem mehrmals am Tag ein 14 minütiger Film gezeigt wird.

Das Nordkap ist ganzjährig geöffnet, im Winter allerdings eingeschränkt. Die Mitternachtssonne scheint vom 14. Mai bis zum 29. Juli und die Polarnacht findet vom 20. November bis zum 22. Januar statt.

Öffnungszeiten und Preise findet man auf der Webseite.

Selbstfahrer sollten beachten, dass die Strasse zum Nordkap bei Schneefall oft gesperrt ist und man nur in Kolonne mit Leitfahrzeug fahren darf.

Wer mit Hund reist, sollte hier auf die Leinenpflicht achten. Auf dem Areal des Nordkaps, auch nah an der Halle, trifft man regelmässig auf Rentiere und Kleingetier.

Besucher sollten auf dem Gelände Ausschau nach Kameras halten und sich die Uhrzeit merken, wann sie in die Kamera gewunken haben. Das Archiv der 360° Webcam ist hier abrufbar.

#Nordkap #Nordkapp #Norwegen #Norge #Mitternachtssonne #Langzeitbelichtung #Filterfotografie #Nordkaphalle #Wohnmobil #ÜbernachtungamNordkap #Denkmal #Anfahrt #TippsNordkap

Kategorien

Neueste Beiträge

Aktuelle Einträge
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • YouTube Social  Icon
  • Trip Advisor Social Icon
Folgen Sie uns!